Menü Schließen

2022 – 3 Tage Neckartal – Nordschwarzwald – Stromberg

Nachdem seit der letzten Radtour zwischenzeitlich die allermeisten Ausgleichssportler ein E-Bike besitzen und fahren, wurde die Tour 2022 wieder als E-Bike-Ausfahrt geplant. Start und Ziel war Berkheim – also ohne Bustransfers.


Freitag, 24.6.2022


Die 13 köpfige Gruppe startete früh morgens an der Osterfeldhalle in Berkheim. Die Strecke führte durch den Sauhag – Aichtal zum Schaichtal hinüber zum Schönbuch. Nach Dettenhausen ging es schnurgerade durch den Naturpark Schönbuch bis zum Kloster Bebenhausen. Nach einer kleinen Besichtigungsrunde führte uns unser Guide Günne auf dem direkten Weg nach Tübingen. Die kleine Mittagspause und der vorherige Aufenthalt in der idyllischen Altstadt sorgten für eine angenehme Erholung. Die Strecke führte dann auf dem Neckartalradweg weiter nach Rottenburg bis nach Horb.
Übernachtung im Hotel „Goldener Adler“.


Samstag, 25.6.2022


Nach dem Frühstück Fortsetzung der Tour. Nach Überquerung eines Höhenrückens hinter Horb wechselten wir in den Nordschwarzwald. Die Strecke führte entlang der Flüsschen Steinach und Waldach die in Nagold in den gleichnamigen Fluss mündet. Die Städte Nagold, Wildberg, Calw bis Hirsau waren auf der gut ausgebauten Strecke locker zu radeln. Das Kloster Hirsau war eine bedeutende Benediktinerabtei im Nordschwarzwald. Hirsau (vormals auch Hirschau) war zeitweise eines der bedeutendsten Klöster Deutschlands. Es diente der cluniazensischen Reformbewegung sehr früh als deutscher Stützpunkt. Von hier ging eine Reihe von Klostergründungen aus, aber auch die Erneuerung bestehender Gemeinschaften nach der sogenannten Hirsauer Reform. Zum Zeitpunkt seiner Errichtung im späten 11. Jahrhundert war St. Peter und Paul das baulich größte Kloster im deutschsprachigen Raum. Während des Pfälzischen Erbfolgekriegs wurde die Anlage 1692 von französischen Truppen niedergebrannt und verfiel dann. (Q.: Wikipedia)
Bad Liebenzell und Pforzheim waren schnell erreicht. Die letzten km der Tagesetappe führte durch das Enztal bis nach Pforzheim-Niefern.
Übernachtung im Hotel „Krone“.


Sonntag, 26.6.2022

Am 3. Tag führte die Tour zunächst über Mühlacker durch das landschaftlich sehr schöne Enztal mit seinem gut ausgebauten Radweg. Bei Roßwag wurde die Gruppe Zeuge eines besonderen Naturerlebnis. 82 Störche hatten sich auf einer Feuchtwiese zum morgendlichen Beisammensein eingefunden. Über einen neu angelegten Radweg auf der Höhe rund um Vaihingen/Enz wurde Unterrixingen erreicht. Nach einer Stärkung in einer Besenwirtschaft ging es bergauf nach Markgröningen und anschließend hinunter zum Glemstal. Auf idyllischer Strecke vorbei an zahlreichen Mühlen führte die Tour nach Gerlingen. Über einen steilen Anstieg wurde Schloß Solitude und das Bärenschlößle erreicht, um anschließend über die Filderebene zurück nach Berkheim zu radeln.
Ohne Verletzungen und Pannen kamen die Ausgleichssportler nach insgesamt ca. 300 km durch schöne Tälerlandschaften, Städte und Dörfer ins Ziel.

Danke an Günne für die wie immer hervorragende Planung und Durchführung der Tour.

Pannen und Unfallstatistik dieses mal mehr als erfreulich klein. Außer einer quitschenden Scheibenbremse und einer nervig klappernden Packtasche gibt es nichts zu berichten.

Brunnen am Calwer Marktplatz

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.