Menü Schließen

2007 Via Claudia Augusta

Seit mehreren Jahren sprechen wir davon die Via Claudia Augusta (VCA) von Nord nach Süd zu fahren.
Die VCA teilt sich in Italien in einen Zweig nach Venedig und einen weiteren nach Ostiglia. Wir haben uns für die Strecke nach Ostiglia entschieden.
Jetzt wurde es wahr. Aus terminlichen Gründen haben wir die Tour aufgeteilt. In 2007 fuhren wir die Strecke von Donauwörth bis Füssen.

Termin
Teilnehmer
Gefahren am 08. – 09.Juni 2007
von Caro, Peter, Peter und Sebastian. Klaus musste aus beruflichen Gründen leider absagen.
Wetter: wunderschönes Radlerwetter. Wunderschön ist fast zu übertrieben, es war an beiden Tagen richtig heiß, der Asphalt hat teilweise geglüht und wir waren über jeden geschotterten und in dem Fall staubigen Abschnitt froh.
GesamtlängeZwei Etappen mit einer Gesamtlänge von ca. 175 km Der deutsche Abschnitt der insgesamt 641 km langen Strecke von Donauwörth bis nach Ostiglia führt über Gersthofen – Augsburg – Königsbrunn – Erpfting – Altenstadt – Burggen – Lechbruck – Roßhaupten – Rieden nach Füssen. Die Route verläuft großteils entlang des Lechs auf ausgebauten Radwegen, oder auf asphaltierten Wirtschaftswegen mit einigen kurzen, unbefestigten Abschnitten sowie auf wenig befahrenen Landstraßen.
Start und ZielAnfahrt per Zug nach Donauwörth über Ulm. Zwei wunderschöne Tage im Sattel bis Füssen. Rückfahrt mit dem Zug
Schwierigkeitsgrad:Einfach, auch für Familien mit radelnden Kids geeignet. Von ca. 400 m.ü.M bis ca. 800 m.ü.M steigt die Strecke stetig an, also keine Schwierigkeit in dem Sinn.
Kartenempfehlung:Wir hatten das Radtourenbuch von bikeline dabei und sind damit sehr gut zurecht gekommen.
Desweiteren haben wir uns von einem Geko 301, gefüttert mit der Strecke leiten lassen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.